www. IBC-Gruenderkanzlei.de

Startseite | Smartphone Navigation | Kontakt | Sonstiges | DSGVO | AGBs | Impressum

Der Tipp, die Auslands-Holding

Das klingt nach riesigen Unternehmen und weitverzweigten,
meist global aktiven Netzwerken.

Hier werden sie auch häufig genutzt,
denn eine Holding bietet große Absicherung im Haftungsfall,
Steuerersparnis und - wenn gewünscht - Anonymität.

Auch für so manches Startup oder schon bestehendes Unternehmen, bietet die Holding-Struktur tatsächlich handfeste Vorteile.

Kurzerklärungen was ist eine Holding

Holding ist die Kurzform für eine Holding-Gesellschaft oder Holding-Organisation oft auch als Dachgesellschaft bezeichnet, deren ausschließlicher Betriebszweck darin besteht, Kapitalbeteiligungen an anderen Unternehmen zu halten.

Eine Holding bezeichnet man allgemein auch als die Muttergesellschaft,
Und die Muttergesellschaft hält dann Anteile an einer Tochtergesellschaft

Eine Holding besteht also immer aus mindestens zwei Unternehmen, der Muttergesellschaft und der Tochtergesellschaft.

Eine Holding aufzubauen bedeutet, das eigene Unternehmen in eine Muttergesellschaft und mindestens eine Tochtergesellschaft zu gliedern.

Dieses Abhängigkeitsverhältnis erschafft die Holding, denn eine Holding ist nur eine bestimmte Aufbaustruktur, aber keine eigene Rechtsform.

Die Muttergesellschaft

(also Holding) kann und darf auch eine Auslandsgesellschaft sein.
Meist in einem Steuerbegünstigten Staat.
Dabei sollte der Sitz-Standort jedoch mit Bedacht gewählt sein.
Offshore Länder eignen sich in Zeiten der OECD Abkommen nur bedingt oder gar nicht mehr.

Doch keine Panik, die legalen Steuerparadiese gibt es auch in der EU.
Nutzen der Erlaubten Vorteile mit einer Holding

Gründe mit einer Holding zu arbeiten

Die Gründe auch für kleinere Unternehmer mit einer Holding zu arbeiten
 
Holding – Was nach großen, international agierenden Konzerngesellschaften klingt, ist auch für Gründer, Start-ups oder für den kleinen Unternehmer sehr interessant.
 
Aus Haftungs- und steuerlichen Gründen hat sich die deutsche GmbH oder eine entsprechende Auslandgesellschaftsform mit beschränkter Haftung als die weit verbreitetste Rechtsform etabliert,
sie ist ebenso für eine Holding und ihrer Tochtergesellschaften zu empfehlen.  
 
Eine Holding eignet sich für Gründer bzw. Start-ups ebenso wie für etablierte Unternehmen.
Auch solche Unternehmer, welche zunächst nur mit einer „kleinen“ GmbH – oder bulgarischen Auslandsgesellschaft starten wollen, können empfehlenswerter Weise eine solche Holdingstruktur, d.h. Holding und Tochtergesellschaft für sich nutzen.

Die 5 wichtigsten Gründe einer Holding:
1. Vermögen aufbauen

Ein wichtiger Grund für jeden Unternehmer:
Durch den Einsatz einer Holding lassen sich Vermögenswerte schneller aufbauen und absichern.

Schnell lässt sich Vermögen insbesondere durch die enormen Steuervorteile bei einer Holdingstruktur aufbauen.

Fakt: Als Einzelunternehmer, aber auch als natürlicher Gesellschafter einer GmbH bleibt durch die erhöhte Steuerlast in Deutschland unterm Strich viel weniger vom Gewinn übrig.

Sicherer wird ein Vermögensaufbau durch die Risikominimierung da das Kapital der Holding nicht zum Haftungskapital der meist aktiven Tochtergesellschaft oder auch mehrerer zählt.

Das Vermögen der Holding steht den Gesellschaftern immer vielfältig nutzbar zur Verfügung, so unter anderem zur Ausschüttung, Investition oder Darlehensvergabe an die Tochtergesellschaft.
2. Das Haftungsrisiko mindern

Für Unternehmer, insbesondere für Gründer und Start-ups, können Haftungsfälle schnell den wirtschaftlichen Ruin bedeuten.

Doch wie sichert man etwaige Haftungsfälle ab?

Die gewollte Abführung der Gewinne an eine Holding ist dabei der wichtige Schritt,
denn im Haftungsfall der Tochtergesellschaft kann auf dieses so gesicherte Vermögen nicht mehr zugegriffen werden.
Gläubiger werden aus dem Vermögen der Tochtergesellschaft befriedigt.
Denn eine Holdinggesellschaft haftet grundsätzlich nicht für Haftungsfälle der Tochtergesellschaft.
2. Das Haftungsrisiko mindern

Für Unternehmer, insbesondere für Gründer und Start-ups, können Haftungsfälle schnell den wirtschaftlichen Ruin bedeuten.

Doch wie sichert man etwaige Haftungsfälle ab?

Die gewollte Abführung der Gewinne an eine Holding ist dabei der wichtige Schritt,
denn im Haftungsfall der Tochtergesellschaft kann auf dieses so gesicherte Vermögen nicht mehr zugegriffen werden.
Gläubiger werden aus dem Vermögen der Tochtergesellschaft befriedigt.
Denn eine Holdinggesellschaft haftet grundsätzlich nicht für Haftungsfälle der Tochtergesellschaft.
3. Legal Steuern sparen

Die Steuervorteile einer Holdingstruktur sind zahlreich und hängen von vielen weiteren Faktoren ab.
Hier nur mal der besondere Vorteil der Gewinnbesteuerung, welcher sich mit einer Holding realisieren lässt:

Beispiel A)
Beim Einzelunternehmer und bei Personengesellschaften unterliegen die Gewinne der Einkommenssteuer, der Spitzensteuersatz liegt in Deutschland derzeit bei 42 %.

Beispiel B)
Bei einer GmbH unterliegen die Gewinne der Körperschaftssteuer und der Gewerbesteuer, was eine Gesamtsteuerlast von insgesamt ca. 30 % bedeutet.

Beispiel C)
Mit Einsatz einer Holding fällt der Gewinn nach Steuern bedeutend höher aus, denn die abgeführten Gewinne (von der Tochtergesellschaft an die Holding) sind zu 95 % steuerfrei! Es werden somit nur sage und schreibe 5 % des Gewinns mit den o.g. Steuersätzen (insgesamt ca. 30 %) besteuert.
Im Falle einer GmbH Holding ist das ein effektiver Steuersatz von gerade mal ca. 1,5 % (bezogen auf den Gesamtgewinn).

Eine gewaltige Einsparung, welche insbesondere dem Vermögensaufbau zu Gute kommt.
Schon dieser Grund allein macht die Holdingstruktur gerade auch für Gründer sehr empfehlenswert.

Dabei sollte die Auslandsgründung unbedingt in betracht gezogen werden.
Ein weiterer Grund, die Vorteile mit einer Auslandsholding zu nutzen.

Eine Holding eignet sich hervorragend von einem Treuhänder gehalten und geführt zu werden.
Auch für Unternehmer geeignet die so mit einer Tochtergesellschaft
geschäftsfähig bleiben, die zweite Chance nutzen wollen, da sie selber von Gläubigern gejagt keine Gesellschaftsanteile halten könnten.
4. Die Globalisierung ganz einfach nutzen

Die Globalisierung lohnt sich aus den verschiedensten Gründen:
Zum Beispiel wollen Sie auf Fachkräfte zugreifen, welche gerade wieder nicht in Deutschland oder wenn nur sehr teuer verfügbar sind.

Oder Sie neue Märkte erschließen wollen.

Eine eigene Globalisierung lässt sich mit einer Holdingstruktur meist leichter realisieren.

Beispiel: Mit einer Auslandsgesellschaft-Tochter lassen sich mögliche staatliche Subventionen des jeweiligen Standort-Staates realisieren, oder besondere Steuervorteile nutzen und natürlich wiederum das Haftungsrisiko minimieren.

Unternehmer die eine Globalisierungsstrategie mit einer Holdingstruktur verbinden, verbessern die Möglichkeiten ihre Unternehmensentwicklungen noch besser zu steuern und erhalten so bessere Erfolgschancen.
5. Die Strategie für Exit und Neustart

Jeder Gründer sollte sich überlegen und sichern,
denn eine Exit- und Neustart-Strategie kann gegen ein böses Erwachen vorbeugen.
Eine Holding spielt auch für solche Fälle eine wichtige Rolle.
Beispiel: Verkauft ein Gesellschafter einer GmbH seine Anteile, so fallen auf den Verkaufserlös in Deutschland mindestens 25 % bzw. bis zu 42 % Steuern an.

Ist der Gesellschafter der verkauften Gesellschaftsanteile jedoch eine Holding, so gilt nur derselbe Steuersatz, als bei der Gewinnabführung in Deutschland, also nur ca. 1,5 %, dadurch bietet das so erzielte erhöhte Vermögen, beste Möglichkeiten für einen Neustart.

Beispielsweise für Gründung einer neuen Tochtergesellschaft.
Fazit:

Es gibt gute Gründe über eine Holdingstruktur nachzudenken.
Wenn man eine globale und/oder langfristige Unternehmensstrategie berücksichtigt, lassen sich noch viele weitere Vorteile mit einer Holdingstruktur erreichen.

Wie geht das? Eine Holding gründen

Da sich eine Holding aus mindestens zwei Unternehmen zusammensetzt, müssen entweder zwei Unternehmen neu gegründet werden oder ein bestehendes Unternehmen mit einem zweiten, möglicherweise neu gegründeten, Unternehmen zu einer Holding also Mutter und Tochterunternehmen verbunden werden.

Eine Holding gründen kann man mit: GmbHs, AGs

oder einer steuerbegünstigten Bulgarischen EOOD/OOD (GmbH)

Die Gründungen der Gesellschaften laufen dabei wie normale Auslands- oder GmbH/AG-Gründungen ab.

Der einzige Unterschied ist, dass die Holding-Gesellschaft die Anteile der Tochtergesellschaften übernimmt, beziehungsweise als Gesellschafter der Tochtergesellschaft eingesetzt wird.

Infos zu Gründungspaketen, z.B. zur Gründung einer Auslandgesellschaft oder gleich zwei von,
davon bleibt eine in Bulgarien als Holding (Mutter) und die Tochtergesellschaft zum Beispiel geht operativ nach Deutschland oder sonst wo in einem Land der EU.

Da eine Bulgarische EOOD (GmbH) schon ab einem Euro Stammkapital gegründet werden kann, ist eine Holdingstruktur mit zwei EOODs auch mit geringstem Stammkapitaleinsatz umsetzbar.

Es ist auch möglich, eine Bulgarische EOOD als Muttergesellschaft mit wenig Stammkapital zu gründen und eine bestehende Deutsche GmbH als operative Tochtergesellschaft zu übernehmen und zu führen.

Besonders interessant für Existenzgründer

Die Holding ist in Deutschland noch ein weitgehend wenig genutztes Gründungs- Modell, obwohl die Holdingstruktur gerade für kleine und mittelständige Unternehmen viele Vorteile bieten kann.

Der zusätzliche Aufwand einer Holding und die Mehrkosten, für zwei oder mehr Gesellschaften die bei der Gründung entstehen, können sich durchaus lohnen.
Nicht nur in der absoluten Haftungsbegrenzung und Steuervorteilen.

Kontakt & Info Mail

Mail

kontakt@sofiateam.de

Wenn Sie sich für ein Angebot interessieren
oder weitere Informationen wünschen
können Sie hier eine Info-Mail starten.
Klicken Sie auf nebenstehenden Batten

I.d.R. erfolgt eine E-Mailrücksendeng (Werktags) oder Rückruf innerhalb von 36 Stunden

 
IBC Gründerkanzlei bietet nicht nur professionelle Gesellschaftsgründungen, sondern auch über das externe Kanzlei Netzwerk, vom Firmendomizil über Office bis buchhalterische Dienstleistungen, alles was eine Startup Firma braucht. Alle angebotenen Leistungen unterliegen den jeweils aktuellen gültigen AGBs, der IBC Gründerkanzlei EOOD & ext. Partner. Informieren Sie sich stets darüber.